Atem & Gewaltfreie Kommunikation GFK


Unsere Sprache trägt entscheidend dazu bei, wie wir in Kontakt mit uns und unseren Mitmenschen kommen.

GFK nach M. Rosenberg ist ein Werkzeug und eine innere Haltung, um in kurzer Zeit verblüffende Veränderungen zu bewirken. Es geht dabei nicht darum, nett zu sein, sondern authentisch.

 

Die Gewaltfreie Kommunikation ist eine Möglichkeit der friedvollen Konfliktlösung, Kommunikation und Lebenshaltung.

Man nennt GFK heute auch "verbindende oder lebensdienliche Kommunikation."

 

GFK ist einfühlend statt bewertend, verbindend statt trennend. GFK in Verbindung mit dem Atem ermöglicht es, in Kontakt mit inneren Ressourcen und dem Körper zu bleiben, das eigene Tempo zu erkennen und zu respektieren.



Atem & GFK

Ein starkes Duo zur Klärung von inneren und äusseren Konflikten.

  • Gefühle und Bedürfnisse klären
  • Aus dem Gedankenkarussell aussteigen
  • Wahlmöglichkeiten erkennen
  • Handlungsstrategien entwickeln
  • Tragfähige Beziehungen aufbauen und erhalten
  • Eine "Brücke", Verbindung bauen, zu sich und - wenn möglich, zu anderen
  • Konfliktsituationen klären, z.B. in der Familie, im Beruf, in der Nachbarschaft, so dass möglichst alle Anliegen der Beteiligten berücksichtigt werden

Kosten

  • GFK Coaching CHF 80.-- pro Stunden
  • Atemtherapie & GFK CHF 125.-- pro Stunde

Atemtherapie kann über die Zusatzversicherung der meisten Kassen abgerechnet werden. EMR & ASCA anerkannt.


Feedback

Im Wirrwarr meiner Gefühle und Gedanken lerne ich durch die Atemtherapie zu erkennen was für mich wichtig ist und was ich brauche um zu mehr Zufriedenheit zu finden. Ich fühle mich enorm unterstützt und wahrgenommen und kann neue Wege gehen. Herzlichen Dank, ich schätze dich sehr! E.


Zitate von M. Rosenberg

 

"Wenn wir unsere Bedürfnisse nicht ernst nehmen, tun es andere auch nicht."

 

"Urteile (auch über mich selbst) sind ein Ausdruck unerfüllter Bedürfnisse."

 

"Wenn du Interpretationen vermeiden willst - frage nach."

 

"Die Schönheit in einem Menschen zu sehen ist dann am nötigsten, wenn er auf eine Weise kommuniziert, die es am schwierigsten macht, sie zu sehen."